17.8.09 - Pressemitteilung von AUF Gelsenkirchen zum 10 jährigen Bestehen

10 Jahre alternativ, unabhängig und fortschrittlich – AUF Gelsenkirchen
17.8.09 - Pressemitteilung von AUF Gelsenkirchen zum 10 jährigen Bestehen

Fest mit Musik von La Cubana

… das wurde am 15. August bei strahlendem Sonnenschein im Hof des Dienstleistungszentrums Horster Mitte fröhlich, kulturvoll, kämpferisch und in einer wunderschönen Atmosphäre von rund 150 Menschen von 0,7 bis 77 Jahren gemeinsam gefeiert. Viele neue Gesichter waren dabei, die AUF genauer kennen lernen wollten – teils kurz entschlossen, nachdem sie am Freitagabend beim Wahlkampfeinsatz in Buer davon erfahren hatten.

Im Mittelpunkt stand zunächst die Rede von Monika Gärtner-Engel, seit 10 Jahren rebellische Ratsfrau für AUF Gelsenkirchen und OB-Kandidatin und von Birgit Jakobs, Vorstandssprecherin von AUF und sachkundige Bürgerin im Hans-Sachs-Haus-Ausschuss. Sie zogen Bilanz aus 10 Jahren AUF-Arbeit und hatten zusammen getragen, was in diesen Jahren alles gemacht und auch erreicht wurde. Sogar AUF-Kenner waren beeindruckt, weil in der Fülle der Aktivitäten manches in Vergessenheit geraten war. Das reichte vom erfolgreichen Kampf gegen die Ortsumfahrung Rotthausen (1999 bis 2001) bis zur Forderung nach dem sofortigen Ausstieg aus dem Cross-Border-Leasing-Verträgen (2009).

 

„In diesen 10 Jahren wurde uns nichts geschenkt, alles musste erkämpft werden.“  - das zog sich wie ein roter Faden durch die Bilanz. Erkämpft gegen Mobbing im Rat und den Ausschüssen, in Prozessen gegen haltlose Anklagen, gegen viele weitere Behinderungen und im Kampf für demokratische Rechte und Freiheiten, wie auch aktuell im Kommunalwahlkampf. „Diejenigen, die den größten Mist in der Politik gebaut haben, dürfen auch die größten Werbeflächen in Anspruch nehmen: CDU und SPD. … Allein mit dem Argument, dass sie im Bundestag sind, dürfen FDP und Linke, die bei der letzten Kommunalwahl genauso wie AUF um die 3 Prozent erzielten, fast dreifach soviel Plakate aufhängen wie wir von AUF. Das akzeptiert AUF Gelsenkirchen nicht!“ Deshalb hat der Vorstand von AUF per einstweiliger Verfügung beantragt, weitere 200 Plakate aufhängen zu können.

Selbstbewusst wurde festgestellt, dass neben so tief schürfenden Erkenntnissen wie „Gelsenkirchen! Hier leben wir. SPD“ und Aussagen wie „Wollen. Können. Machen.“ (Plakatlosung von Norbert Mörs, CDU), sich „der Wahlkampf von AUF Gelsenkirchen „bunt, inhaltlich, kämpferisch und argumentativ unübersehbar vom ,schreienden Mausgrau’ der anderen Parteien“ abhebt.

 

Als „Geheimrezept“ der erfolgreichen Entwicklung von AUF wurde das unverwechselbare Profil der AUF-Grundsätze herausgestellt, der Überparteilichkeit, der Demokratie, der finanziellen Unabhängigkeit und der demokratischen Streitkultur. Das gab in den 10 Jahren immer eine sichere Orientierung. Als weitere Markenzeichen von AUF wurden rausgearbeitet: AUF steht gegen eine Privatisierung städtischer Leistungen, die nur der Gewinnmaximierung dient und gegen eine profit-orientierte Führung kommunaler Betriebe. AUF ist konsequent gegen Rechts. AUF ist innovativ. AUF ist Sprachrohr für die Menschen. AUF ist karnevalistisch. AUF steht für Vernetzung. AUF ist überparteilich – „das heißt, jeder kann mitarbeiten, außer Faschisten, es gibt Doppelmitgliedschaften. Wir arbeiten strikt an kommunalen Fragen zusammen. … Jedes AUF-Mitglied, jeden, der mit AUF zusammen arbeitet, und jeden, der grundsätzliche Kritik an der Politik der Stadt hatte, traf in all den Jahren der Bannstrahl des Antikommunismus. Statt Argumenten gab es nur dümmliche Anmache. Dem zu widerstehen, erfordert Standkraft, die man sich im Laufe der Jahre erarbeiten muss.“  Die Erfolgsgeschichte von 10 Jahren AUF bestätigt dieses Konzept, das nun als Liste 6 für den Stadtrat zu wählen ist. Dazu noch mal aus der Rede: „Wer will, dass in Zukunft alles beim Alten bleibt, der bleibt am 31.8. zu Hause oder wählt SPD, CDU, FDP, grün oder braun. Alle anderen sollten sagen: Diesmal gehe ich wählen – und zwar AUF und das drei Mal: Rat, Bezirk und OB.“

Die Rede endete: „Uns allen viel Erfolg und – erheben wir unser Glas – happy Birthday AUF Gelsenkirchen! Auf die nächsten 10 erfolgreichen Jahre!“

Prickelnd wie der Sekt, den es für alle dazu gab, war auch der kulturelle Rahmen:

Mehrere Auftritte der deutsch-kubanischen Musikgruppe „La Cubana“ lockte am hellen Nachmittag schon zu Beginn des Programms zum AUF-stehen und tanzen. Deren caribische Musik passte bestens zur geradezu ausgelassenen Stimmung der AUF-Leute. Es gab ein bewegtes AUF-Quiz, politisches Kabarett mit der Hans-Sachs-Haus-Show zur Musik von Kriminal-Tango, den Beleg, dass AUF karnevalistisch ist: mit einem Ausschnitt aus dem Beitrag von AUF zum Rosenmontagszug in GE-Erle, Geburtstagsgrüße und Geschenke vom Frauenverband Courage und dem Kreisverband der MLPD, das gemeinsame Singen des Liedes „Steh AUF!“

Viel zu früh musste  „La Cubana“ Schluss machen, da sie am späten Abend noch ein weiteren Auftritt hatten. Musiker und Publikum waren gleichermaßen von einander begeistert und das trug nicht unwesentlich zu einer Veranstaltung bei, die gleichermaßen eine politisch-polemische Wahlkampfveranstaltung und ein sehr entspanntes und fröhliches Halbzeitfest im Wahlkampf von AUF Gelsenkirchen war. Das wird den Endspurt im Wahlkampf beflügeln, bei um jede Stimme gekämpft werden wird, vor allem aber um nachhaltige Ergebnisse: Neue Kontakte, neue Mitglieder, neue Aufgaben und gewachsenes Know-How für neue Aufgaben.

Glück auf, AUF Gelsenkirchen!

 

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um Berichterstattung

Günter Wagner

 

http://www.auf-gelsenkirchen.de/

 

Photos auf http://www.flickr.com/photos/auf-gelsenkirchen/

 

Artikelaktionen