24.6. - Montagsdemo gegen politische Kündigungen

Bei strahlendem Sommerwetter führte am Montag, den 22. Juni die 245. Montagsdemo durch die Gelsenkirchener Innenstadt. Im Mittelpunkt der Reden und Diskussionen am offenen Mikrofon stand die Situation in verschiedenen Betrieben, wo wie z. B. bei der Essener Widia Massenentlassungen durchgeführt werden. Solidarisch erklärte sich die Montagsdemo gegen die Kündigung einer kämpferischen Vertrauensfrau in dem gleichen Betrieb, die auf der Offenen Liste der MLPD zur Bundestagswahl kandidiert.

Über den  Streik der Erzieherinnen , der nun in die siebte Woche geht, berichteten aus erster Hand aktive Gewerkschafterinnen. Die Forderung nach einem Gesundheitstarifvertrag und der Aufwertung der gesellschaftlich wichtigen Erziehungsaufgabe unserer Kinder fand die solidarische Unterstützung der Montagsdemo. Über die Auswirkungen der Wirtschaftskrise auf den Haushalt der Stadt Gelsenkirchen berichtete Monika Gärtner-Engel, Oberbürgermeisterkandidatin von AUF Gelsenkirchen, dass nach neuesten Berechnungen 14 Millionen Steuereinnahmen fehlen werden. Diese Auswirkungen werden dann hauptsächlich bei der Kürzung sogenannter freiwilliger Leistungen der Kommune wie z. B. die Unterhaltung von Kinder - und Jugendfreizeiteinrichtungen zu spüren sein. Von wegen es sei nichts von der Weltwirtschaftskrise in Gelsenkirchen zu spüren.

Es wurde beschlossen, am 3. August ein rauschendes Fest aus Anlass des fünfjährigen Bestehens der Montagsdemo auf dem Platz der Montagsdemo zu feiern. Verpflegung, Getränke, Kulturbeiträge können gerne mitgebracht werden.

   

Am 29. Juni 2009 ab 18.00 Uhr beginnt die Kundgebung der 246. Montagsdemo in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz. Danach geht die Demonstration durch die Straßen in der Innenstadt.

 

Mit freundlichen Grüßen 

Martina Reichmann

i.A. der Bürgerbewegung

 

Artikelaktionen