Montagsdemo zum Internationalen Frauentag

Am 8. März stand die 282. Montagsdemo ganz im Zeichen des Internationalen Frauentages, immerhin sind Frauen die Hälfte des "Montagsdemohimmels" gegen Hartz IV! Ihr Kampf für existenzsichernde Löhne, für die Befreiung der Frauen von Ausbeutung und Unterdrückung auf der ganzen Welt ist alles andere als überholt. Immer noch erhalten Frauen hier durchschnittlich etwa 25 Prozent weniger als Männer für die gleiche Arbeit und haben nur eine halb so hohe Rente.

Viele Passanten folgten begeistert der Modenschau des Frauenverbandes Courage, der  die "Neueste Modekollektion GE 2010 aus dem Hause Merkel/Westerwelle"präsentierte. Über den Laufsteg flanierten Damen mit einem raffinierten Gewand aus Netzgewebe-Löcher, so groß wie die Löcher im Verwaltungshaushalt, ein heißes Sommer-Ensemble. Bestechend das Modell für Schwangere mit ungewöhnlich  geschnürter Taille, denn auch Schwangere müssen den Gürtel enger schnallen!  Applaus gab es für das Modell für Schulkinder: ein bodenlanger Mantel im trendigen Used-Look, Farbe staub-grau, damit die Kinder sich bedenkenlos auf alte dreckige Stühle setzen können. Warm angezogen mit dem Modell "gegen soziale Kälte" sein, stellen sich die Frauen auf heiße Kämpfe ein und sind wind- und wetterfest  in Zeiten, wo  es Schutzschirme für Konzerne und Banken zuhauf gibt, während man die eigenen Angestellten bei Tarifverhandlungen ins Haushaltsloch blicken lässt.

Das Zukunftsmodell 'Perspektive' aus dem Modehaus Courage, für viele unterschiedliche Frauen entworfen, kommt selten allein und entfaltet eine große Wirkung, es wird auf der Reise zur Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2011 in Venezuela sicher im Gepäck sein.

Eine klare "rote Karte" gab es dagegen für die deutsche Vorzeige-Feministin, Alice Schwarzer, die sich mit ihrer Forderung nach Abschaffung des Internationalen Frauentags bei den Montagsdemonstranten disqualifiziert hat.

Die Montagsdemonstranten hatten im Gegenteil diesen fast hundert Jahre lang begangenen Tag der Frauen besonders gewürdigt - für die Frauen gab es rote Rosen und das Versprechen, mit ihnen weiter im gemeinsamen Kampf für das Brot nach vorn zu gehen.

Am 15.3.2010 beginnt ab 17.30 Uhr die 283. Montagsdemo in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz.  Alle sind zur Diskussion am offenen Mikrofon herzlich eingeladen - hier erfährt man Aktuelles aus erster Hand, hier können Sie mit aktiv werden. 

Im Anschluss an die Kundgebung geht die Demonstration durch die Straßen in der Innenstadt. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Martina Reichmann

i.A. der Bürgerbewegung

Artikelaktionen