23.3.07 - Pressemiteilung der Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration

"Die Jugend unter "Verschiedenes" abhandeln?"

Eisige Kälte auf der 133. Gelsenkirchener Montagsdemonstration, aber die rund 80 Teilnehmer ließen sich davon nicht beirren. Immerhin gab es heiße Berichte aus erster Hand: Unsere Delegation der Montagsdemonstration aus Gelsenkirchen war bei der Kundgebung der Airbus-Kollegen am Freitag in Hamburg bei den Aktionen dabei. “Jede Menge Jugendliche und engagierte Belegschaften, Kundgebungen verbunden mit Streiks europaweit” berichteten sie vom begeisternden und zukunftsweisenden europaweiten Aktionstag. Aber sie bedauerten auch, dass es keine Demonstration gab und die Initiative vieler Kollegen bei überlauter Rockmusik nicht zum tragen kam.  Mit dem Aktionstag ist der Wunsch vieler Kollegen gewachsen, dass die Belegschaften der verschiedenen Standorte viel enger zusammen wachsen und Kontakte zwischen den Belegschaften hergestellt werden. Dieses Signal brachte unsere Delegation nach Gelsenkirchen mit für den weiteren Weg der internationalen Solidarität.

Vertreter der Bergarbeiter hatten erfahren, dass zur Zeit der Montagsdemo eine heimliche Aufsichtsratssitzung stattfindet, die den Börsengang beschließen soll und Schließungspläne für Zechen. Fazit eines Kollegen: “Die haben aber Angst, das den Kumpels vorher mitzuteilen!”

Ein anderer Kollege berichtete, dass er sich auf der Belegschaftsversammlung für die Übernahme der Azubis einsetzte. Darauf ermahnte ihn ein SPD-Betriebsrat, das solle er doch unter "Verschiedenes" ansprechen. Seine einleuchtende Antwort lautete: "Ich handle doch unsere Jugend nicht unter Verschiedenes ab!"  

“Weg mit Hartz IV!”, diese Forderung erweist sich immer wieder als exakt richtig. Sage und schreibe 0,54 Prozent Rentenerhöhung verkündet "großzügig" Bundesarbeits- und sozialminister Franz Müntefering (SPD). Auf solche Großmut kann man großmütig verzichten, denn wer rechnet, erkennt die sogenannte Erhöhung als Verschlechterung. Um 0,54 % soll auch das Arbeitslosengeld II steigen. Das macht bei 345 Euro im Monat stolze 1,86 Euro mehr! Das ist keine Erhöhung, sondern eine Verschlechterung, da diese minimale Erhöhung allein schon von der Inflationsrate in Höhe von 1,7 Prozent für das Jahr 2006 mehr als aufgefressen wird.

Ein Grund mehr, sich der Bürgerbewegung Montagsdemonstration anzuschließen!

 Die nächste  134. Montagsdemonstration am 19.3.07  beginnt um 18.00 Uhr. Der Treffpunkt wie immer Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Twalib

Artikelaktionen