10.1.07 - Pressemitteilung der Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration

Montagsdemo solidarisch: Kein Kohlegipfel ohne die Kumpels

Mit bewegter Anteilnahme und kämpferischer Solidarität beginnt die Bürgerbewegung Montagsdemonstration das Jahr 2007. Der Kampf der Bergleute um ihre Arbeitsplätze war am Montag wichtiges Thema am offenen Mikrofon.  An die 150 Leute fanden sich ein und erklärten den Kumpels ihre Unterstützung. Zum Aktionstag am Mittwoch vor der Zentrale der Ruhrkohle AG in Essen unter dem Motto: “Kein Kohlegipfel ohne die Kumpels!” werden Vetreter der Montagsdemo hinfahren! In der lebhaften Diskussion hieß es: “Die Arbeitsplätze im Bergbau sind Sache des ganzen Ruhrgebiets” “150000 Arbeitsplätze wären betroffen.” “Gelsenkirchen ist eine alte Bergarbeiterstadt.” “Haben wir denn Idioten in der Regierung, dass die diese Arbeitsplätze platt machen wollen?”

Unsere Aktivitäten gegen Hartz IV und die ganze menschenfeindliche Politik der Bundesregierung gehen schwungvoll weiter. Zu Recht! Die Bundesregierung musste Ende Dezember in einer 2500 Seiten starken “Bilanz” zugeben, dass bereits die Gesetze Hartz I -III völlig wirkungslos zum Abbau der Massenarbeitslosigkeit waren. Ein Beweis mehr dafür, dass die bundesweit stattfindenden Montagsdemonstrationen mehr Durchblick haben und glaubwürdiger sind als sämtliche Regierungsvertreter, die diesen Lug und Trug verantworten! Weg mit Hartz IV – den Durchblick und die Zukunft haben wir! Die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich auf Kosten der Profite wurde schon auf vielen Montagsdemonstrationen diskutiert und gefordert.

Die nächste  124. Montagsdemonstration am 15.01.07  beginnt wie immer um 18.00 Uhr. Der Treffpunkt ist natürlich der Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz.  

Mit freundlichen Grüßen

 

i.A. Martina Twalib

 

Artikelaktionen