13.8.08 - 4 Jahre und rund 1500 Kilometer - Montagsdemonstration feierte!

Dieser Anlass wurde am 11. August 2008 ausgelassen und zuversichtlich gefeiert. Genaugenommen sind es bereits 4 und ein halbes Jahr, am 9.2.2004 hieß es zum ersten Mal „Gelsenkirchen steht auf gegen den Sozialkahlschlag“, die ersten monatlichen Demonstrationen galten der „Frauenpower gegen Sozialkahlschlag und für Arbeitsplatze“ und „gegen Massen- und Jugendarbeitslosigkeit“.

Seither hat die Montagsdemo mit vielen Themen und Aktivitäten auch über unsere Stadt hinaus Geschichte gemacht.

Auf dem Platz der Montagsdemo, wie der Preuteplatz schon auf dem ersten Geburtstag umgetauft wurde, herrschte reges Treiben. Rund 200 Leute feierten begeistert mit und folgten der regen Diskussion und Bilanz am offenen Mikrofon. Die Gaumenfreuden kamen mit Grillwürst, Salaten und Geburtstagstorte nicht zu kurz, mit Sekt stießen die Teilnehmer auf das 4-Jahres-Jubiläum an.

Mit Zahlen und Fakten belegten Redner am offenen Mikrofon, dass Hartz IV Druck- und Spaltungsmittel für Arbeitslose und Arbeitende ist. “Thomas Kistermann schrieb einen Brief an Frau Merkel, “.. man merkt, dass Sie sich mit den Hartz IV- Regelsätzen noch nie auseinandergesetzt haben, Sie merken nichts, wenn Strom, Gas und Wasser mal wieder teurer geworden sind. Deshalb werden viele Tausende Bürgerinnen und Bürger am 8. November  nach Berlin fahren, um gegen diese unsoziale Politik zu demonstrieren.” Die vierte große bundesweite Berliner Demonstraiton steht unter dem Motto “Wer sich gegen Armut und Unterdrückung wehrt, lebt ehrenwert!”  Wie viele Politiker auch noch abtreten, mit uns ist weiter fest zu rechnen. Das Volk sind wir!

Ralf Hermann von der LINKEN war zu einem Grußwort gekommen. Ein seltener Gast inwzischen, der aber das Anliegen in seinem Herzen unterstützt, “wegen Überlastung nicht mehr dabei ist”, uns Anerkennung aussprach und Mut zum weitermachen.

Auch unsere treuen Begleiter von der Polizei, denen die Moderatoren unseren Dank aussprachen, drückten ihre Hochachtung für unsere Beständigkeit aus. “Auch bei Wind und Wetter haben sich die Montagsdemonstranten immer hier eingefunden!”

Dass die WAZ  dieses Mal mit dabei war, freute die Teilnehmer besonders.

Zahlreiche Kulturbeiträge bekamen Applaus, Geburtstagsggrüße kamen in Form von vielen Gedichten und Liedern.  Die Handpuppe Luzie, die ihr Sparschwein vor dem Zugriff der Arge nach Lichtenstein retten will, kommt in ihrem Lied zu dem Schluß “Reiht Euch ein, die Regierung kriegt uns nicht klein, und mein Sparschwein gehört mir allein!” Mit lateinamerikanischem Gesang “Lelola, denn Hartz IV muss weg” übten viele ein neues Lied, das wir weiter durch die Straßen tragen werden. “Unser Lied geht mit dem Wind, hin wo Befreiungskämpfer sind” und natürlich geht es auch mit uns, das Geburtstagslied vom Jugendverband REBELL. Von AUF Gelsenkirchen gab es mit Badewanne und Schwamm einen Sketch zum “WC Eklat”. Diese Politiker lehren uns doch wahrhaftig selbst, wohin sie gehören. Mögen Sie Müntefering, Schröder und Peter Hartz ruhig folgen.... Für die Kanzlerin hat die Montagsdemo schon viele Abschiedslieder zu singen.

Tanz auf der Bahnhofstraße - DJ Kaveh brachte die Tanzlust zum blühen. Mit Sirtaki und “Ruhrgebiet” fand das Fest einen wunderbaren Ausklang.

Wer gerne kämpft und feiert, ist herzlich eingeladen, mit zu machen und selbst aktiv zu  werden. Am besten gleich am nächsten Montag!

Am 18.8.2008 ab 18.00 Uhr beginnt die Kundgebung der 204. Montagsdemonstration in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz. Im Anschluss demonstrieren wir durch die Straßen der Innenstadt.

 

 Mit freundlichen Grüßen

i.A. der Bürgerbewegung

Martina Reichmann


Artikelaktionen