5.4.08 - Pressemitteilung der Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration

Jugend ist eine große Kraft auf der Montagsdemo!

Bei schönstem Frühlingswetter kamen 100 Teilnehmer zur 135. Gelsenkirchener Montagsdemonstration.

Dass die Jugend aktiv dabei ist, zeigte sich von Anfang an: Eine 16-jährige junge Frau machte sich mit stark für eine lebendige Moderation! Sie forderte vor allem die Jugend auf, selbst aktiv zu werden und sich der Montagsdemonstration anzuschließen. Regelmäßig dabei ist auch der Jugendverband Rebell mit Kultur- und Redebeiträgen. Dass sich immer wieder auffallend viele Kinder und Jugendliche der Demonstration anschließen, ist sicher kein Zufall:

Gerade die Jugendlichen stehen schließlich vor der Frage einer richtigen Ausbildung, dann von einem Job, von dem man leben kann. Welche Zukunft wird ihnen versprochen, was wird gehalten? Die Montagsdemonstranten beziehen die Jugend als aktive Kraft mit ein und stehen fest an ihrer Seite im Kampf für eine lebenswerte Zukunft. Tatsächlich sind in Deutschland derzeit rund 18 Millionen Menschen von Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung betroffen. Die Perspektive der nächsten Generationen muss sich ändern!

Eine erhebliche Arbeitszeitverkürzung wie die 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich ist eine Forderung, die auch von fortschrittlichen Wissenschaftlern wie Ernst Hickel oder Heinz-Josef Bontrup unterstützt wird. Besonders im Interesse unserer Kinder muss sie zu einem breiten Thema gemacht und gemeinsam  durchgesetzt werden.

 

Dieses Wochenende beteiligen sich die Montagsdemonstranten am Ostermarsch Ruhr. Angesichts der zunehmenden Beteiligung der Bundesregierung am Krieg in Afghanistan und dem drohenden Krieg der USA gegen den Iran bekommt er eine besondere Brisanz und wichtige Bedeutung.

 

Die nächste  136. Montagsdemonstration am 16.4.07  beginnt um 18.00 Uhr. Der Treffpunkt wie immer Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz.  

 

Mit freundlichen Grüßen, Martina Twalib

 

Artikelaktionen