1.12. - Montagsdemo steht hinter Küppersbusch-Kollegen im Kampf für Arbeitsplätze

Ob bei Küppersbusch in Gelsenkirchen oder bei Opel in Bochum, viele Kollegen sehen ihre Zukunft nicht mehr in Zugeständnissen an "arme" Geschäftsführungen, Weltwirtschaftskrise hin oder her.

Davon berichteten Betriebsräte und Gewerkschaftskollegen am offenen Mikrofon.Auf Belegschaftsversammlungen setzen viele Kollegen ein klares Zeichen. So war die Stimmung unter 3500 Kollegen  Opel Bochum klar gegen Verzicht und für ihre eigenen Interessen.  „Auch die Gelsenkirchener Firma Küppersbusch will unter der Ägide der Teka-Gruppe Arbeits- und Ausbildungsplätze streichen. Die Kollegen sind aber lnicht mehr bereit, das hinzunehmen," erklärte Gerd Labatzki, Betriebsrat bei Küppersbusch und Ratsherr von AUF Gelsenkirchen. Mit der Montagsdemo haben die Kollegen und ihre Familien einen verlässlichen Partner, der ihnen in harten Auseinandersetzungen den Rücken stärkt und ihnen zur Seite steht. Für die Zukunft der Jugend, für Arbeits- und Ausbildungsplätze!

In Gesprächen mit Passanten betonten Redner am offenen Mikrofon - hier bei der Montagsdemo stehen Arbeitslose und Leute in Brot und Arbeit fest zusammen, gegen Hartz IV, gegen Lohndrückerei und lassen sich eben gerade nicht spalten, sondern sind gemeinsam stark.

Am 8. Dezember 2008 ab 18.00 Uhr beginnt die Kundgebung der 220.     Montagsdemonstration in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz. Dort werdenBerichte von Aktivitäten zum Weltklimatag und eine spannende Diskussion dazu am offenen Mikrofon erwartet.

Gemeinsam demonstrieren wir im Anschluss durch die Straßen der Innenstadt.

Mit freundlichen Grüßen 

Martina Reichmann

i.A. der Bürgerbewegung

 

Artikelaktionen