20.8.08 - Billigpflege ist mit den Montagsdemonstranten nicht zu haben!

So ist die aktuelle Pressemitteilung der Gelsenkirchener Bürgerbewegung Montagsdemonstration überschrieben:

Die 204. Montagsdemo  bei regnerischem Wetter passte zur Regierungspolitik – von oben der “Segen” und wenig heiter. Die gut 80 Teilnehmer ließen es sich dennoch nicht verdrießen, kamen zahlreich und sorgten in heißen Debatten für die innere Wärme.

Das 5 : 0 für die Leiharbeiter bei Opel Bochum und die Solidaritätsbewegung wurde freudig begrüßt. Annegret Gärtner-Leymann, Betriebsrätin bei Opel, freut sich über den Erfolg: „Bis zum 14.8.08 hatte sich WICO geweigert, die Kündigungen zurück zu nehmen. Doch genau das haben sie auf dem Gütetermin doch getan! Nur der Protest der Leiharbeiter, der Opel-Beschäftigten und der Solidaritätsbewegung hat diesen Erfolg ermöglicht.“

Langzeitarbeitslose als Demenzkrankenpfleger? Wenn das Gesundheitsministerium die Meinung in der Bevölkerung dazu wissen will, muss sie nur auf den Montagsdemos dabei sein. Der Sturm der Entrüstung wehte am offenen Mikrofon, eine alte Dame im Rollstuhl wandte sich vehement gegen diese Pläne – sie ist auf gute Pflege und Hilfe angewiesen und weiß, wie wichtig Professionalität ist. Als Ausweitung des Niedriglohnsektors lehnte auch eine Krankenschwester die Pläne ab. “Bei dem bereits stattgefundenen Personalabbau ist es heute schon dramatisch. Ärzte werden darauf ausgerichtet, billigst zu behandeln, die Verweildauer der Patienten auf Biegen und Brechen zu kürzen. Wir müssen uns wehren und dürfen uns nicht einbläuen lassen, wir und unsere Gesundheit wären zu teuer.” Zu teuer sind höchstens diejenigen, die solche Pläne schmieden! Seit Jahren protestieren Beschäftigte im Pflegebereich gegen die immer unwürdigeren Arbeitsbedingungen -  die Regierung will sich davon nicht stören lassen. Bleiben wir also montags auf der Straße laut und beharrlich in unserem Protest, bis er gemeinsam mit vielen unüberhörbar wird! Ein Grund mehr für unsere Forderung: Weg mit Hartz IV!

Wer Kumpels aus aller Welt in unserer Stadt nicht begrüßen will, muss sich wohl ein Spottlied gefallen lassen. Das wurde zum besten gegeben unter schmunzeln und Beifall der Teilnehmer. Wem es gilt? Dem Herrn Oberbürgermeister Baranowski und dem Bezirksbürgermeister Gill, die unverständlicherweise für die internationalen Bergbaugäste aus 22 Ländern wohl lieber keine Zeit haben. Dass Herr Gill es sich nun doch überlegen will, wurde begrüßt – warum nicht gleich so?

Der Montagsdemo ist es eine Ehre, das Internationale Bergarbeiterseminar zu unterstützen. Die Spendensammlung, beschlossen die Demonstranten, soll diesmal zur Finanzierung der Reisekosten für die Gäste dienen. Dem spannenden Seminar sehen viele mit Freude entgegen.

Am 25.8.2008 ab 18.00 Uhr beginnt die Kundgebung der 205. Montagsdemonstration in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz. Im Anschluss demonstrieren wir durch die Straßen der Innenstadt.

 

Mit freundlichen Grüßen

i.A. der Bürgerbewegung

Martina Reichmann

Artikelaktionen