1. Mai 2007 - im Zeichen der Kampfansage an die Berliner Regierung

In Gelsenkirchen war die Stimmung bei den 2.000 Teilnehmern der Demonstration und 3.500 an der Kundgebung kämpferischer als im letzten Jahr. Unübersehbar unter anderem die Bergarbeiter von "Kumpel für AUF" mit ihrem "Aufruf für eine lebenswerte Zukunft für die Bergleute und ihre Familien". (Bilderserie)

Traditionsgemäß begann der 1. Mai mit der Auftaktkundgebung der kämpferischen Opposition um 9.30 Uhr am Musiktheater. Es moderierte Gerd Labatzki - Betriebsrat bei Küppersbusch und Stadtratsmitglied für AUF-Gelsenkirchen.

Bei Ankunft von DGB-Vorsitzendem Sommer, ließ der es sich nicht nehmen die Montagsdemonstraten persönlich mit Handschlag zu begrüssen. Unübersehbar war die kämpferische Opposition auch im Demonstrationszug.

Brennende Themen der Demonstrationsteilnehmer: Die Arbeitsplatzvernichtung im Bergbau und die Zukunft der Jugend!

1.Mai_Gerd

1.Mai_Sommer

1.Mai_Modemo

1.Mai_AUF

1.Mai_Bergmann

1.Mai_Bildung

Artikelaktionen