Ob Bergbau oder Airbus - Es geht um die Zukunft der Jugend !

So titelt die neue Ausgabe der Stadtzeitung VorOrt und schreibt weiter: "Auffällig viele Jugendliche waren unter den Teilnehmern, allein 500 Schüler aus Nordenham". Die MLPD hatte ebenso wie die Montagsdemonstration eine Solidaritätsdelegation am Freitag, dem 16.3. nach Hamburg geschickt - Kollegen von Airbus kämpften an diesem Tag europaweit um ihre Arbeitsplätze. Airbus, das bedeutet modernste High Tech. Das, was uns die bürgerlichen Politiker immer als die "Zukunftsarbeitsplätze" gegenüber Bergbau und Stahl anpreisen. Airbus macht Milliarden Profite, hat Aufträge für 6 Jahre, steht aber in erbittertem Kampf mit Boeing um die Führung auf dem Weltmarkt.

Hat Boeing zuletzt 20.000 Arbeitsplätze vernichtet, sollen nun 20.000 Kollegen bei Airbus "dran" sein! Die Kollegen setzen sich gegen Spaltungsversuche der Geschäftsleitung und der bürgerlichen Politiker durch, die sie gegeneinander ausspielen wollen. Sie erklären, der Kampf richtet sich "nicht gegen englische, spanische oder französische Kollegen, sondern gegen 'Power8', Standortverkäufe und Schließungen und Massenentlassungen".Damit setzen sie ein Zeichen für andere Belegschaften, auch hier im Bergbau. 39.000 Arbeitplätze direkt im Bergbau, bestimmt noch weitere 100.000 bis 150.000 in der Region sollen hier platt gemacht werden, für den profitablen Börsengang der RAG. In Gelsenkirchen sind allein 3.000 aktive Bergleute und ihre Familien betroffen.

Und auch hier trifft es vor allem die Jugend: Azubis werden derzeit meist nur noch für 10 Monate übernommen. Und mittlerweile werden bereits ganze Lehrjahre versetzt. Es ist ein übles Spiel mit den Bergleuten, wenn nun die SPD sich in Szene setzt und darauf orientiert, 2009 SPD zu wählen, dann könne man die Entscheidung zur Schließung noch ändern....

Die gesamte Stadtzeitung kann hier heruntergeladen werden

Artikelaktionen