17.9.08 - neue Stadtzeitung erschienen

8. Frauenpolitischer Ratschlag: Frauen und Mädchen kämpfen für eine bessere Welt

"Solidarisch, streitbar, selbstbewusst - Frauen und Mädchen weltweit im Aufbruch!" - unter diesem Motto findet zum 8. Mal vom 3. - 5. Oktober 2008 in der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf der Frauenpolitische Ratschlag statt. Dieses größte, überparteiliche, selbstorganisierte frauenpolitische Event wird vom kämpferischen Frauenrat und örtlichen Koordinierungsgruppen in vielen Städten Deutschlands vorbereitet.

(gesamte Ausgabe des VORORT herunterladen)

 


KIBIZ_klein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klar, dass die MLPD so ein Treffen aus ganzem Herzen unterstützt und in Wohngebieten, Jugend, Betrieb und Gewerkschaft dafür mobilisiert.
Alle aufgeworfenen Fragen, die Frauen und Mädchen, ihre Lebensgemeinschaften und die Gesellschaft betreffen und in Bewegung bringen, werden auf dem Ratschlag beraten.
Das Treffen ist offen für alle frauenpolitischen Strömungen, außer faschistischen, rassistischen und fanatisch-religiösen Menschen.
Besonderes Highlight ist die Begegnung mit Gastfrauen aus aller Welt. Diesmal werden u.a. Bergarbeiterfrauen aus England, Gewerkschaftsfrauen aus Kolumbien und von FORD in Russland, Frauen der Landlosenbewegung Brasiliens etc... erwartet.
Wir freuen  uns auf Nancy und 2 Studentinnen, Angeli und Carlin von Ana Soto, einer Frauenorganisation aus Venezuela, die im Frühjahr eigens zur Vorbereitung der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2011 in Venezuela gegründet wurde. Sie werden nach dem Ratschlag eine Woche uns in Gelsenkirchen besuchen.
Auch in Deutschland können wir nur von einer Gleichberechtigung auf dem Papier sprechen. Frauen verdienen im Durchschnitt 24% weniger als Männer und müssen in den Familien die volksfeindliche Politik der AGENDA 2010 mit Gesundheitsreform, Privatisierung, KIBIZ, Arbeitslosigkeit, fehlender oder teurer Kinder- und Altenbetreuung auffangen. Mit HARTZ IV wird die wirtschaftliche Abhängigkeit noch verstärkt. Auf Montags- und Friedensdemonstrationen, in Tarifkämpfen oder bei LIDL und KIK treten die Frauen zunehmend selbstbewusst und mutig auf. Für Mädchen ist es heute oft keine Frage, dass sie einen Beruf ausüben und Kinder haben wollen. Das sind gesellschaftliche Herausforderungen, aber auch die Frage nach einer Zukunftsvision, einer gleichberechtigten Gesellschaft ohne Ausbeutung und Unterdrückung. Eine Frage,  die viele Frauen bewegt und über die es sich lohnt zu streiten und sich zu organisieren.
Aud dem Frauenpolitischen Ratschlag besteht auch die Gelegenheit, die Perspektive für die Befreiung der Frau im echten Sozialismus, für den die MLPD eintritt, kennen zu lernen.
Männer, die den Kampf um die Befreiung der Frau unterstützen, sind willkommen.
Machen Sie mit beim Frauenpolitischen Ratschlag und seiner Organisierung, spenden Sie für die Reisekosten unserer Gastfrauen!

Kontakt über Koordinierungsgruppe Gelsenkirchen:
Renate Kempmann
Telefon 0209/38 09 110 und
e-mail: ca.wilhelm@cityweb.de

Oder auch über die MLPD: Hauptstr.40,
45879 Gelsenkirchen,
Tel. 02 09/ 3 86 55 80
e-mail: gelsenkirchen@mlpd.de

Artikelaktionen