Die MLPD ist die einzige Partei, die sich mit den Kapitalisten anlegt

Wahlkampfauftakt der MLPD in Gelsenkirchen: Mit einer fulminanten Rede von Stefan Engel, einziger linker Direktkandidat in Gelsenkirchen, erlebten die Gelsenkirchener einen Wahlkampfauftakt der besonderen Sorte.

Anders als die Sonntagsreden der etablierten Politiker, die wie Schaumschläger daherkommen und auf der Jagd nach Stimmen die Wähler belügen und betrügen,  erfrischte Stefan Engel Verstand und Gemüt mit einem Feuerwerk von Argumenten. An die 800 Teilnehmer verfolgten ganz oder zeitweilig – bei Regen und Sonne im Wechsel – die Kundgebung. Sie spendeten begeistert dem bisherigen Erfolg Beifall, dass die MLPD mit rund 40.000 Unterstützerunterschriften flächendeckend zu den Bundestagswahlen kandidiert.

“Das Schlimmste an der Krise ist vorbei, sagt der Banker Mörs (CDU), sagt OB Baranowski (SPD) und ermuntert noch zu einem: Weiter so. Die MLPD macht die Wahlen nicht mit solchem Eiapopeia, wir verrenken uns nicht wie die LINKE, wir sind keine Politiker, die ihre Freizeit in Talkshows verbringen. Wir werden diesen Wahlkampf als Chance ergreifen, die Wahrheit zu sagen. Ich sage Ihnen, das Schlimmste an der Krise steht der Bevölkerung erst bevor! 94 Millionen Euro fehlen im Haushalt von Gelsenkirchen. 90.000 Arbeitsplätze allein in der Autoindustrie sollen vernichtet werden. Über diese Probleme reden die anderen Politiker nicht, aber das sind die Probleme, um die es geht..”

Zuschauer_klein

Auf die Frage, warum die MLPD antritt, wenn sie gleichzeitig keine Hoffnung in gesellschaftliche Änderungen auf parlamentarischem Weg setzt, führte Engel überzeugend aus: “Nicht wegen der Wahlen nehmen wir teil, sondern wegen der Menschen! Die Stimmabgabe ändert nichts. Aber wir kämpfen um jede Stimme für die MLPD, wir setzen uns mit den Menschen auseinander und kämpfen um das Bewusstsein, dass dieses kapitalistische System keine Zukunft bietet, dass es abgeschafft gehört und wir eine sozialistische Alternative brauchen.  Was ist das für ein System, wo man lieber 55 Billionen US-Dollar vernichtet, als dieses Kapital für die Gesundheit, Ernährung, Arbeitsplätze für die Menschen einzusetzen. Jede einzelne Stimme für die MLPD und gegen dieses System ist  von Bedeutung!”

Die Reden eines Gysi oder Lafontaine griff Stefan Engel scharf an, die den Menschen Freiheit bescheren wollen, ohne den Kapitalisten die Freiheit zu nehmen, die Menschen auszubeuten. “Mitbestimmung haben wir im Bergbau kennen gelernt, wo sie dazu benutzt wurde, die Arbeitsplätze ohne großen Widerstand zurückzufahren. Jetzt sind die Bergleute ein großer Teil der wachsenden Alterarmut. Das ist das Ergebnis der Mitbestimmung, das ist Betrug! Eine freie Wirtschaft durch Mitbestimmung und Besitzanteile an den Unternehmen, wie sie die LINKE propagiert, ist eine Illusion. Erst im Sozialismus wird die Ausbeutung und Unterdrückung der Arbeiter  überwunden, und dafür kämpft die MLPD.”

Die Jugend spielte im Wahlkampfauftakt der MLPD eine wichtige Rolle. Mit einer Kindermalaktion der Rotfüchse, einer Rede des Jugendverbandes REBELL und vielen Argumenten für die Jugend als aktive Kraft im Kampf für Zukunft wurde deutlich: Wer die Jugend hat, hat die Zukunft!

Überzeugend ergriff Stefan Engel das Wort für den Kampf für Umweltschutz auf Kosten der Profite. Er griff die verlogene Übereinstimmung von Ökonomie und Ökologie an, nach der Umweltschutz vor allem unter dem Maßstab läuft, dass er die Profite der Kapitalisten nicht schmälert. „Mit dieser Heuchelei muss Schluss gemacht werden und im begonnenen Umschlag in die globale Klimakatastrophe der Widerstand gegen die Umweltzerstörung international organisiert werden.“

Für die Abschaffung von Hartz IV, für die Forderung des Verbots aller faschistischen Organisationen, für die Lehren aus dem Verrat am Sozialismus brachte er viele überzeugende Argumente.

In der MLPD zählen die Menschen! Die Gelsenkirchener Kandidaten der Landesliste stellten sich auf der Bühne vor:  Esther Müller-Horn als kämpferische Gewerkschafterin,  Thomas Kistermann, der die Gelsenkirchener Montagdemonstration von Anfang an mit aufbaute, Dr. Willi Mast als Verfechter einer umfassenden Gesundheitsversorgung unabhängig vom Geldbeutel. Moni_klein

Monika-Gärtner-Engel, die den begeisternden Wahlkampfauftakt moderierte, ist als ebenfalls Kandidatin der MLPD und frisch wiedergewählte Ratsfrau von AUF. Sie steht für die Befreiung der Frau und eine kämpferische Kommunalpolitik und ermutigte die Zuhörer, für ihre Zukunft aktiv zu werden: “Gelsenkirchen muss vor allem wieder kämpfen lernen!”

Viele Kulturbeiträge rundeten das Programm ab und machten neugierig auf die kommenden spannenden Wahlkampfwochen.

Die Treffen der Wählerinitiative jeden Freitag um 19 Uhr in der Horster Mitte, Schmalhorststr. 1a, GE-Horst, sind die beste Möglichkeit, die MLPD und ihre Kandidaten kennen zu lernen, zu prüfen, Freundschaften zu knüpfen – und auch als Mitglied die Zukunft aktiv mitzugestalten.

Artikelaktionen