Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Arbeiter-/Volksbewegung / Montagsdemonstration / Veröffentlichungen 2012 / 14.1.12 - „Wie können wir die Politiker prüfen?“

14.1.12 - „Wie können wir die Politiker prüfen?“

Die 373. Gelsenkirchener Montagsdemo diskutierte über die unglaubliche Arroganz, mit der Christian Wulff seine Machenschaften versucht zu vertuschen.

Da gibt es nur eines: Rücktritt! Nur: wer und was kommt danach - mit dem nächsten Wulff, Guttenberg … vom Regen in die Traufe? „Wie sollen wir denn als Bürgerinnen und Bürger prüfen, wer vertrauenswürdig ist?“, diese Frage stellte eine Teilnehmerin am offenen Mikrofon. Über den Lenin'schen Grundsatz „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ entspann sich die rege Debatte darum, wie Korruption erkannt und verhindert wird, wie Prinzipien und Demokratie gewährleistet werden müssen, welche Maßstäbe wir an Politiker anlegen. Monika Gärtner-Engel berichtete als Beispiel, dass sie als Stadtverordnete von AUF Gelsenkirchen keine Gelder aus ihrer Tätigkeit als persönlichen Besitz behält, sondern an AUF abführt – so wie es Grundsatz und Praxis für ausnahmslos alle Mandatsträger in AUF ist. Die Montagsdemo selbst ist demokratisch organisiert – diejenigen, die uns auf den bundesweiten Delegiertenversammlungen vertreten, werden auf den Montagsdemos gewählt und legen dort auch Rechenschaft ab.

Am Montag, den 16.1.2012 2011 findet am Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz ab 17.30 Uhr die 374. Gelsenkirchener Montagsdemonstration als Tag des Widerstands statt - gegen Hartz IV und für die sofortige Stilllegung aller AKW's weltweit.

Mit freundlichen Grüßen

Martina Reichmann

i.A. der Bürgerbewegung

Artikelaktionen