298. Montagsdemo

Auf der 298. Montagsdemo am 5. Juli in Gelsenkirchen brachten mehreren Rednern am offenen Mikrofon ihre Empörung zum Ausdruck über die von der Bundesregierung angekündigten Erhöhungen der Krankenkassenbeiträge und der Zusatzbeiträge

Ratsfrau Monika Gärtner Engel zeigte, dass damit und mit weiteren  Maßnahmen die Folgen der Wirtschaftskrise jetzt verschärft auf die Masse der Arbeiter und auch Hartz IV-Empfänger abgewälzt werden. Sie lud zur kommenden Ratssitzung am Donnerstag um 16 Uhr in die Emscherstraße ein. Dort steht auch die Diskussion einer von der SPD eingebrachten Protestresolution zum sogenannten „Sparprogramm“ der Bundesregierung auf der Tagesordnung.

Passend dazu wurde von der Montagsdemo Gelsenkirchen eine Einladung an Minister Guido Westerwelle verabschiedet für die 300. Montagsdemonstration, die am 19. Juli stattfindet. Er kann sich dann – so die einhellige Auffassung – den Fragen der Versammelten stellen. Falls er – wie auch Herr Baranowski – leider nicht kommen kann, werden zu diesem Jubiläum doch auch eine Reihe anderer Persönlichkeiten eingeladen und erwartet, die die Möglichkeit des offenen Mikrofons nutzen und einige Worte zu den Versammelten sprechen werden.

Wir möchten auch Sie gerne einladen, mit uns dieses Jubiläum der Montagsdemonstration in Gelsenkirchen zu feiern. Wir würden uns freuen, wenn Sie  diesen Tag ankündigen und darüber berichten würden.

Eine Woche vorher, am 12. Juli beginnt ab 18.00 Uhr die Kundgebung der 299. Montagsdemo in Gelsenkirchen auf dem Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Wilhelm

i.A. der Bürgerbewegung

Artikelaktionen