22.06.11 - Montagsdemo wichtiger denn je!

Bei der 346. Montagsdemo am 20. Juni 2011 beschäftigten sich mehrere Beiträgemit dem drohenden Staatsbankrott in Griechenland, seinen Ursachen und Folgen für die Masse der Menschen in Griechenland und bei uns.

Eine Rednerin wies zum Beispiel darauf hin, dass die Überschuldung des griechischen Staatshaushaltes zu mehr als der Hälfte dem enorm aufgeblähten Rüstungshaushalt geschuldet ist. An der Rüstung verdienen vor allem deutsche Rüstungskonzerne wie MAN, Krupp usw. An den Zinsen, die der griechische Staat bezahlen muss, verdienen neben griechischen zu einem großen Teil deutsche Banken. Während die Masse der Griechen mit höheren Steuern, Rentenkürzungen usw. dafür aufkommen sollen, zahlen die Superreichen wie Onassis keinen Cent.

Die hierzulande in verschiedenen Medien immer noch verbreitete Stimmung gegen „die Griechen“, die angeblich auf „unsere Kosten leben“, ist eine gezielte Spaltung und Ablenkung, um die wahren Verursacher und Nutznießer der Euro-Krise aus der Schusslinie zu nehmen.

Um die Taschen der griechischen Banken und europäischen Banken zu füllen, soll vor allem die Arbeit – also Löhne, Gehälter, Renten usw. – billiger werden. Das ist genau der gleiche Kern, um den es auch bei der Einführung der Hartz IV-Gesetze in Deutschland ging. Seitdem ist nämlich hierzulande das Lohnniveau stark gesunken. Die Montagsdemo ist daher wichtiger denn je! Wir nehmen uns ein Beispiel an dem mutigen Kampf des griechischen Volkes für seine sozialen Rechte.

Für die Montagsdemo gehören kämpfen und feiern zusammen. Deshalb standen die ernsten Themen des Tages keineswegs dem entgegen, dass die Montagsdemo zum Schluss in eine Geburtstagsfeier auf der Straße überging für vier ihrer Mitglieder.

Am Montag, den 27. Juni 2011 findet am Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz  ab 18.00 Uhr die 347. Gelsenkirchener Montagsdemonstration als Tag des Widerstands statt - gegen Hartz IV und für die sofortige Stilllegung aller AKW's weltweit.

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Wilhelm

i.A. der Bürgerbewegung

Artikelaktionen