Montags ist Tag des Widerstandes - Aktiv für den Widerstand gegen die Atomkatastrophe

Die Atomkatastrophe in Japan ist weiterhin brandaktuelles Thema , auch auf der 335. Gelsenkirchener Montagsdemonstration stand das im Mittelpunk. Über die aktuelle Lage in Japan klärte Diplomphysiker Peter Reichmann über die Desinformationspolitik auf - täglich wäre die Wassermenge eines Olympiaschwimmbeckens nötig, um die notwendige Kühlung zu erreichen.

Dieter Grünwald vom geschäftsführenden Vorstand der Bürgerbewegung für Klimaschutz und Kryorecycling enttarnte die Propagandalüge von den sieben abgeschalteten AKW's in Deutschland, bei sechs davon war ohnehin eine Überprüfung und Abschaltung geplant bzw. waren sie gar nicht am Netz. Nur eines ist dem "Moratorium" geschuldet. Peter Reichmann.

*Am Montag, den 11.4.2011 findet am Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz - jetzt wieder ab 18.00 Uhr (Sommerzeit) die 336. Gelsenkirchener Montagsdemonstration statt. Im Anschluss an die Kundgebung geht die Demonstration durch die Innenstadt. Die Diskussion für die sofortige Stilllegung aller AKWs am "Tag des Widerstands" wird am 11.4.2011 fortgesetzt.*

Mit freundlichen Grüßen

Martina Reichmann

i.A. der Bürgerbewegung

Artikelaktionen