Neuer VorOrt erschienen: HERAUS ZUM 8.MÄRZ - DEM INTERNATIONALEN FRAUENTAG!

Seit 99 Jahren gibt es den internationalen Frauentag. Er ist weltweit der Tag des Kampfes um die Befreiung der Frau!

Er findet mitten in der tiefsten Weltwirtschaftskrise des Kapitalismus statt. Diese fordert Frauen besonders heraus sich für ihre Rechte und für eine lebenswerte Zukunft einzusetzen.

Es sind vor allem alleinerziehende Mütter, die in Deutschland einen Großteil der Hartz IV Geld Empfänger stellen. Das hat zur Folge, dass viele Kinder - in einem der reichsten Länder der Erde - in Armut aufwachsen. In Gelsenkirchen ist inzwischen jedes 3.Kind betroffen. Mit der Riesterrente wurde beschlossen, dass ab 2030 die Bemessungsgrundlage für die Rente nur noch bei 40 Prozent liegen soll. Dabei treiben die aktuellen Rentenregelungen viele Frauen heute schon in die Altersarmut. Es sind auch in der Mehrheit Frauen, die in Minijobs, Teilzeitarbeit und Sklavenlöhne unter 5 Euro die Stunde getrieben werden. Die schwarz-gelbe Regierung versucht den Volkszorn mit krisendämpfenden Maßnahmen zu befrieden. So wurde z.B. der Kinderfreibetrag erhöht sowie das Kindergeld um “satte” 20 Euro angehoben.

Der Internationale Frauentag sollte im Zeichen dafür stehen, dass wir uns nicht mit Krümeln abspeisen lassen - sondern alles das fordern, was für ein menschenwürdiges Leben notwendig ist!

Männer und Frauen gemeinsam!

Wir bezahlen nicht mit unserem Leben und dem unserer Kinder die Schulden der Banken und Großkonzerne!

Und - um es ganz offen zu sagen - wir brauchen diese Herrschaften nicht! In dieser Gesellschaft ist doch alles vorhanden - sogar im Überfluss! Das Problem ist nicht fehlender Reichtum - sondern dass dieser von einigen Wenigen angeeignet wird. Der internationale Frauentag sollte darum weltweit auch für die Diskussion einer sozialistischen Alternative zum Kapitalismus stehen, der in immer tieferer Dekadenz verfällt, weltweit Frauen, Kinder und Männer in Krisen und Kriege treibt und die Frauen durch die bürgerliche Familienordnung fesselt und unterdrückt.

Der Kapitalismus agiert heute international - darum kann er auch nur durch internationale Bewegungen besiegt werden.

Von daher gewinnt am internationalen Frauentag 2010, die Vorbereitung der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen für das Jahr 2011 in Venezuela große Bedeutung.

Machen Sie mit – beim Kampf um die Befreiung der Frau in der Gesellschaft!

Hier die gesamte Ausgabe des neuen VorOrt herunter laden

Artikelaktionen