Veröffentlichungen 2.Quartal 2010

Die Massen werden sich niemals mit der Barbarei des Kapitalismus abfinden - 1.Mai in Gelsenkirchen
Bir Mayiz – 1. Mai, mit diesem türkisch-deutschen Lied begann lebendig und in Aufbruchstimmung die Maiveranstaltung der MLPD in Gelsenkirchen. Gut 200 Frauen, Männer und Kinder feierten gemeinsam den internationalen Kampftag der Arbeiterklasse mit ebenfalls internationaler Zusammensetzung. Für Arbeit – Frieden – echten Sozialismus, die Suche nach einer gesellschaftlichen Alternative und die Zuversicht in unsere gemeinsamen Kraft prägten den Abend und sorgten für beste Stimmung bei Groß und Klein.
Kämpferisch, lebendig, vielfältig – 1. Mai in Gelsenkirchen mit Sonne im Gesicht und Wind in den Segeln für den Kampf für die Zukunft
1500 Teilnehmer beteiligten sich in Gelsenkirchen an der Demonstration, auf dem Kundgebungsplatz kamen 3000 Menschen zusammen. Christen und Sozialisten begingen den 1. Mai ohne Vorbehalte und Ausgrenzungen, wie es mit einer Auftaktkundgebung der kämpferischen Opposition, einem ökumenischen Gottesdienst und der Bergmannskapelle lebendige und anziehend zum Ausdruck kam. Arbeiter und ihre Familien, Gewerkschafter, Sozialdemokraten, Marxisten, Frauenverband Courage, Montagsdemonstranten, kämpferische Kommunalpolitiker von AUF marschierten gemeinsam am 1. Mai.
Internationalismus Live aus Griechenland in Gelsenkirchen
Die MLPD-Gelsenkirchen freut sich über aktuellen Besuch aus Griechenland. Anastasios Varounis wird auf einer Veranstaltungen in Gelsenkirchen über die Kämpfe der griechischen Bevölkerung zu berichten.
Für eine lebenswerte Zukunft: Stärkt die revolutionäre Arbeiterpartei MLPD!
Im neuen VORORT - Für die Wahl: Kritische Wahlempfehlung für „die LINKE“
1.Mai 2010: Für Arbeit, Frieden - echten Sozialismus
Im Oktober 2008 brach die tiefste Weltwirtschafts- und -finanzkrise in der Geschichte des Kapitalismus aus.Weltweit sind hunderte Millionen Menschen in ihrer Existenz bedroht, die Familien, die Frauen, das ganze Leben kommt unter Druck. Hunderttausende Leiharbeiter und befristete Arbeiter wurden in Deutschland auf die Straße gesetzt. Millionen Beschäftigte müssen durch die Kurzarbeit Lohnverluste hinnehmen. Trotzdem wurde die massenhafte Vernichtung von Arbeitsplätzen, die Stilllegung ganzer Werke und der Kahlschlag sozialer Errungenschaften erst einmal aufgeschoben.
MLPD fordert das Verbot der geplanten „Anti-Islam-Konferenz“ von „ProNRW“!
Der Kreisverband der MLPD protestiert entschieden gegen die geplante „Anti-Islam-Konfe¬renz“ von „ProNRW“ am 27.3.2010 im Schloss Horst, und den damit verbundenen Aktivitäten am 26.3. in Gelsenkirchen und am 28.3. in Duisburg (wo auch die NPD aufmarschieren will).

Artikelaktionen