VORORT ruft auf: Heraus zur 7. Herbstdemonstration gegen die Regierung in Berlin

Unter der Losung „Aufstehen für eine lebenswerte Zukunft! Weg mit Hartz IV – das Volk sind wir!” ruft die Montagsdemonstrationsbewegung zur bundesweiten Demonstration gegen die schwarz-gelbe Bundesregierung auf. Seit über 6 Jahren ist sie in 120 Städten aktiv. Die These vom begonnen Wirtschaftsaufschwung ist eine Fata Morgana.

Nachdem die Weltwirtschaftskrise ihren Tiefstpunkt erreicht hatte, folgt nicht ein Aufschwung sondern eine knallharte Phase der Depression mit
Massentlassungen und Krisenprogrammen.
Die Bundesregierung will sich jetzt 80 Mrd Euro von den 800 Mrd, die sie Banken und Konzernen in den Rachen schob von der Bevölkerung wiederholen.
Aber nicht nur in Deutschland, sondern in der ganzen EU wird die Bevölkerung geschröpft. Die EU stellt die Kohlebeihilfen ein – mit der Nichtübernahme eines Teils der Azubis im Bergbau im November 2010 beginnen die ersten Massenentlassungen.
Die Hartz IV Gesetze, die von über 60% der Bevölkerung abgelehnt werden – sind immer noch nicht weg! Im Gegenteil werden Elterngeld, Heizkostenzuschüsse, Rentenbeiträge für Hartz IV-Empfänger gestrichen. Arbeitshetze und Ausbeutung im Kapitalismus wird immer schlimmer und viele Leute können sich im täglichen Leben nur noch wenig leisten. Doch der Volkszorn wächst, insbesondere gegenüber der penetranten Arroganz, mit der z.B. in Stuttgart beim Projekt 21 aus Profitinteressen die Mehrheitsmeinung der Bevölkerung übergangen wird. Die Bevölkerung dort hat die richtige Antwort gefunden – die ganze Region steht auf und bringt durch ihren Widerstand diese Art von Politik ins Wanken. Nicht abwarten – sondern aktiver Widerstand kann etwas verändern. Aus diesem Grund sollten alle die mit der Bundesregierung eine Rechnung offen haben nach Berlin fahren - die vielen Hartz - IV Empfänger, Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Jugendliche und natürlich Rentnerinnen und Rentner - um dort zum Ausdruck zu bringen, dass das Volk mit dieser unsozialen und volksfeindlichen Politik nicht einverstanden ist und sich nicht mehr spalten, ausbeuten und unterdrücken lässt. Die MLPD unterstützt diese bundesweite Herbstdemonstration.
Darüberhinaus sind wir der Meinung, dass die ganze Rechnung aufgemacht werden muss. Immer deutlicher wird, dass der Kapitalismus die Menschheit in einen Abgrund reißt: sich verbreitende Armut, Kriegseinsätze im Ausland, atomare Verseuchung.
Es ist höchste Zeit über eine gesellschaftliche Alternative nachzudenken.
Die MLPD fördert die Zukunftsdiskussion über die Möglichkeiten eines echten Sozialismus.

Hier die gesamte Ausgabe herunter laden

Artikelaktionen