Gelsenkirchener Frauen und Mädchen feierten den 100. Geburtstag des internationalen Frauentags

und der 1. Weltfrauenfrauenkonferenz in Caracas mit Freunden und Unterstützern

Gedacht wurde den Anfängen vor 100 Jahren, Aufgerufen wurde zur aktiven  Gestaltung von Gegenwart und Zukunft- starke engagierte, aktive Frauen für eine Welt, in der wir friedvoll Leben miteinander leben können.

Mit einer Kundgebung von mehreren Organisationen, unterstützt von der Montagsdemo, ergriffen die Frauen  von  Courage die Initiative: gemeinsam gegen Ausbeutung und Unterdrückung, gegen Sexismus, Armut und Gewalt! Marie Bauer berichtete von der Solidarität der Kollegen im Betrieb gegen das Vorgehen von Bp gegen sie, mehrere Männer erklärten ihre handfeste Solidarität mit dem Kampf der Frauen um ihre Befreiung, der REBELL machte eine Umfrage unter Mädchen.

Solidarität und große Sympathie zeigten alle rund 100 Zuhörer und Teilnehmer mit den kämpferischen Frauen in Ägypten, Libyen und Tunesien. Mit Spannung erwarten alle die Berichte der Frauen, die in Kürze aus Venezuela zurückkommen und von der 1. internationalen Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen berichten werden.Viele Flyer über die 1. Weltfrauenkonferenz wanderten in Frauenhände- mit Interesse, Sympathie und Überlegung, selbst auch aktiver zu werden. Nach einem gemeinsamen Umzug durch die Fußgängerzone ging es zum Sektempfang ins Courage Zentrum, zum Feiern, zur Life- Übertragung der Weltfrauenkonferenz, zum Kennenlernen, Beratung und natürlich- das schöne Buffet stürmen. Das Courage Zentrum platzte mit ca. 50 Besuchern fast aus den Nähten.

Artikelaktionen