Sofortige Stilllegung aller Atomkraftwerke auf Kosten der Betreiber! Rettet die Umwelt vor der Profitgier!

Unter diesem Motto führten heute am späten Nachmittag Freunde von AUF Gelsenkirchen, der Bürgerbewegung für Kryo Recycling, Courage, MLPD, Rebell und Rotfüchsen sowie Vertreter der Montagsdemonstrationsbewegung in der Innenstadt eine Protestkundgebung anlässlich der atomaren Katastrophe in Japan durch.

Viele angesprochene Passanten stimmten den oben genannten Forderungen uneingeschränkt zu. Besonders Frauen mit kleinen Kindern machten ihrer Empörung Luft über die gesamte Politik der Regierung. Zum Beispiel sagte eine Frau: „Nicht nur die Umwelt, sondern alles wird hier für den Profit geopfert.“ Ein anderer Passant ging so weit, zu sagen: „Man muss ihnen die Sache aus der Hand nehmen. Das ganze System muss gestürzt werden.“ Es gab auch Stimmen, die meinten, man müsse im Kleinen anfangen und als Vorbild leben und die Kinder richtig erziehen, dann werde es schon irgendwann besser. Dazu argumentierte am Mikrofon Toni Lenz von der MLPD, dass es in Wirklichkeit schon 10 nach 12 ist und wir die Dinge im großen Maßstab anpacken müssen. Nötig ist eine weltweite Widerstandsfront gegen die imperialistischen Umweltverbrecher.

Gegen den manchmal geäußerten Zweifel, keine drei unter einen Hut zu bekommen, berichtete eine Courage-Frau von der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Venezuela, an der über 2000 Teilnehmerinnen aus 42 Ländern der Erde teilgenommen haben. In ihrer Abschlussresolution wurde als eine Leitlinie des Handelns der Kampf gegen die Zerstörung der natürlichen Umwelt festgelegt.

Auf die Frage: „Und was soll ich jetzt tun?“ forderten wir auf, sich zu organisieren und gemeinsam zu kämpfen. Die nächste Gelegenheit ist kommenden Montag um 17.30 Uhr. Dort wollen wir das Thema in den Mittelpunkt der Montagsdemonstration stellen.

Artikelaktionen