Anzeige gegen „Die Rechte“

Heute, 20.9.17, erstattete die internationalistische Liste/MLPD Anzeige gegen ein Mitglied von „Die Rechte“ wegen Körperverletzung und Bedrohung von Mitgliedern ihrer Wählerinitiative auf dem rebellischen Jugendkonzert am Samstag im Nordsternpark.

Auf dem Fest tauchte plötzlich ein Vertreter von „Die Rechte“ auf, fotografierte systematisch von allen Seiten die Anwesenden, verhielt sich aggressiv, als er aufgefordert wurde das Gelände zu verlassen. Er bedrohte Leute von der Festsecurity: „Ihr steht alle unter Beobachtung“ oder „von Dir habe ich ein schönes Foto und weiß wo du wohnst, los komm mit mir um die Ecke, wenn du nicht feige bist.“ Später schubste er einen Security-Mann in den Wassergraben am Nordsternpark. Auf seinem T-Shirt outete sich der Mann als Vertreter der Anti Antifa-Bewegung. „Die internationalistische Liste/MLPD steht für einen konsequenten Kampf gegen faschistische Kräfte und fordert das Verbot aller faschistischen Parteien.  Darum kommt es überhaupt nicht in Frage, dass dieser Mann ungestraft davon kommt, man darf faschistischen Kräften keinen Spielraum geben, das ist für uns eine grundsätzliche Lehre aus dem Hitlerfaschismus“, so Lisa Gärtner, Direktkandidatin bei der Bundestagswahl 2017 in Gelsenkirchen.

Artikelaktionen